Make your own free website on Tripod.com

Shopping made simple

 

Hier geht es zur Homepage

Dracaena

Drachenbaum, Drazäne

Informatives Standort Gießen Düngen Vermehren Tipps und Hinweise

 

nach obenInformatives über diese Zimmerpflanze
pflegeleicht

Zahlreiche Arten und fast unzählige Sorten dieses Agavengewächses schmücken als Zimmerpflanzen unsere Wohnungen oder werden im Kübel den Sommer über auf Balkon und Terrasse gehalten. Diese Gattung, in den altweltlichen Tropen verbreitet - jeder Kanaren-Tourist kennt die mächtigen Gestalten von D. draco -, ist außerordentlich formenreich: von eintriebigen, stammbildenden Arten bis zu verzweigten Sträuchern, von breiten, aufrecht stehenden oder bogig überhängenden bis zu lanzettförmig schmalen, reingrünen oder buntgestreiften Blättern, mit gelbgrünen Fleckungen gezeichnetem und Aucuba japonica ähnelndem Laub (D. surculosa `Golden Beauty') - die Auswahl an kulturwürdigen Drazänen ist riesengroß. Die ehemals wichtigste Art, D. deremensis, mit den altbekannten, buntblättrigen Sorten `Warneckü' und `Bausei' ist neuerdings hinter D. fragrans und ihren zahlreichen Züchtungen (`Knerkü', `Lindenü', `Massangeana', `Rothiana', `Stedneri', `Victoria') etwas in den Hintergrund getreten. Empfindlicher, aber häufig im Angebot ist D. marginata mit der rotblättrigen Sorte `Tricolor'. Diese zeichnet sich durch die schmalen, bogig überhängenden, schilfähnlichen Blattfahnen aus. Von D. reflexa hat vor allem die gelbbunte Form `Song of India' Berühmtheit erlangt.

zimmerpflanzen_pflanzen_drachenbaum_drazaene_dracaena_deremensis.

 

nach obenDer beste Standort für diese Zimmerpflanze

hell, besonders die buntblättrigen Arten und Sorten, aber nicht vollsonnig; D. draco, D. deremensis sowie D. fragans können den Sommer über draußen stehen; Temperaturen im Winter von 16° C bis Zimmertemperatur; keine niedrigeren Werte im Wurzelbereich.

zimmerpflanzen_pflanzen_drachenbaum_drazaene_dracaena_marginata zimmerpflanzen_pflanzen_drachenbaum_drazaene_dracaena_reflexa
nach obenDas richtige Gießen dieser Zimmerpflanze
gleichmäßig feucht, aber nicht naß halten, vor allem nicht bei etwas kühlerer Überwinterung.

 

nach obenDas richtige Düngen dieser Zimmerpflanze
von Frühjahr bis Herbst alle zwei Wochen, ältere Exemplare wöchentlich; im Winter monatlich oder seltener.

 

nach obenRichtig Vermehren
durch Kopf- oder Stammstecklinge oder Aussaat; in jedem Fall bei hoher Bodenwärme und mit Verdunstungsschutz.

 

nach obenTipps, Tricks und Hinweise
junge Pflanzen sollte man jedes Jahr in übliche Blumenerde umtopfen, später nur noch bei Bedarf. Spitzenbräune der Triebe deutet auf Trockenheit, bei empfindlicheren, buntblättrigen Formen auch auf Zugluft hin.

Für Hydrokultur geeignet

www.goto.com Search the Web.
Type it and go!
  
 
AltaVista Find this:   
   
WebCounter by GOWEB